Realschule Krumbach bietet zusätzliche Prüfung im Fach IT

Eine zusätzliche Abschlussprüfung? Für Schüler hört sich das gar nicht gut an. Doch als die Realschule Krumbach vom Kultusministerium für ein Pilotprojekt ausgewählt wurde, welches es den Schülern ermöglicht, freiwillig eine zusätzliche Abschlussprüfung im Fach Informationstechnologie abzulegen, meldeten sich 16 interessierte Jungen und Mädchen.

AP 2020

Seit Februar 2018 besuchen diese Schüler jeden Dienstagnachmittag ein zweistündiges Tutorium, das sie auf die Abschlussprüfung im März/April2020 vorbereitet. Hier werden die Lerninhalte, die zum Teil im Regelunterricht gelehrt werden, erweitert und vertieft. Zu den in jeder Wahlpflichtfächergruppe vermittelten Kenntnissen in Textverarbeitung oder Tabellenkalkulation (Excel) - beide werden vertieft - kommen neue Lerninhalte hinzu: Die Schüler lernen mit Datenbanken zu arbeiten (Access), bekommen Kenntnisse in Computer Aided Design (CAD,) und Technisch Zeichnen, den Aufbau von Datennetzen und Modellierung/ Codierung. Letzteres simuliert die Funktion von Maschinen, sie werden programmiert.

IT-Lehrer Matthias Nell erklärt, dass er im Unterricht unter anderem eine digitale Firma erstellt. Sämtliche Abläufe in diesem Unternehmen werden von den Schülern bearbeitet. Von der Verwaltung der Kundendaten, zur Kommissionierung des Lagers, der Personalverwaltung oder der Finanzbuchhaltung werden Daten erfasst. Natürlich sind das nur Basiskenntnisse, doch es sind Grundlagen, die den Berufseinstieg sehr erleichtern und mit denen Auszubildende punkten können.

Was meinen die Schüler der Abschlussklasse selbst? Niklas möchte Abitur machen und dann Informatik studieren. Er könnte sich vorstellen zur Polizei zu gehen. „Technisch versierte Leute werden dort bestimmt gesucht“, vermutet er. Matthias Nell, sein IT-Lehrer, ergänzt: „Gerade im Bereich Cyberkriminalität werden Fachleute gesucht, die eine Vorstellung davon entwickeln können, was für Tricks Kriminelle anwenden.“ „Auch im Bereich der Sozialen Medien ist das so“, fügt Niklas hinzu.

„Dieses Zeugnis kann man für viele Berufe brauchen“, erklärt Carla. „Außerdem beweist es, dass man sich engagiert und dann hat man bessere Chancen“. „Mir macht es einfach Spaß“, wirft Raphael ein. „Ich will Mechatroniker werden und dann sind zusätzliche Kenntnisse in IT nie schlecht“. „Klar“, meint Markus, „Computerkenntnisse verlangen viele Firmen. Ob im technischen oder im wirtschaftlichen Bereich, IT-Kenntnisse sind immer eine gute Grundlage.

Die freiwillige Abschlussprüfung in IT wird, wie in den anderen Fächern der Realschulabschlussprüfung, zentral gestellt. Die Schüler erhalten ein zusätzliches Zeugnis, das sie der Bewerbung beilegen können. Bereits im Februar beginnt der zweite Prüfungskurs.

Text: Frau Brigitte Pöschl / Foto: Foto-AG der RS Krumbach

Interner Bereich

Neueste Termine

Partner seit 2016:

 UTT

Partner seit 2019:

 Lingl